Grundschulbücherei in MBalling

Ein Schatz an Büchern vergraben unter Staub, Termiten und Schimmel

Die Bücher der Grundschule MBalling wurden zwar nach der Fertigstellung der Neuen Büchereiräume im OG der Grundschule umgesiedelt, doch hatte man die Chance leider nicht genutzt, die Bücher zu kontrollieren, zu sortieren oder die Regale zu säubern.

 

Das gesammte Sortiment des Bücherschatzes wurde einfach nur in die Regale gestapelt und begann dort über die Monate darauf zu verstauben, zu verschimmeln und die Termiten taten dann auch noch so Einiges dazu um viele der kostbaren und gespendeten Bücher zu zerstören..

Im März 2017 hatten wir den Zustand der Bücherei erstmals gesehen, hatten aber zeitlich nicht die Möglichkeit was daran zu ändern. 

 

Im Oktober 17 hatten wir dann länger Zeit und ein motiviertes Team dabei. So konnten wir uns der Sache richtig annehmen.

Zudem wollten wir die tollen gespendeten Bücher, welche wir von verschiedenen Leuten aus Frankreich bekamen, nicht in diese verschmutzen Regale stellen.

 

Viele gebrauchte (gute erhaltene) und auch neue Schul-, Lese-, Sachbücher für Mballing die wir im Oktober migebracht hatten.

Da wir weder Eigentümer noch Verantwortliche dieser Bücherei sind musste deshalb erst die Zustimmung des Direktors eingeholt werden. Wir erklärten unsere Gründe und auch, dass eine Bücherei gepflegt werden sollte sowie für alle Schüler und Lehrer der Schule zugänglich sein sollte.

 

Bei über 40 Grad und ohne Klimanalage, aber zusammen mit einem tollen Team an der Seite, dass sich vorgenommen hat, das beste daraus zu machen waren dann die Tage darauf gut eingeteilt. 

.

Es waren sehr viele Bücher von Würmern zerfressen, verschimmelt oder thematisch sehr unpassend für eine Grundschulbibliothek und das Chaos wie auch der Dreck in den Regalen und im ganzen Raum war einfach unbeschreiblich.

Silvia, Josefa, Ilse und Jenni machten es sich zur Aufgabe die verbliebenen Schätze auszusortieren, nach Genre zu ordnen und zuletzt noch zu nummerieren, damit auch in Zukunft eine Ordnung gewährleistet ist.

Die Regale wurden geputzt sowie umgestellt, eine kleine gemütliche Leseecke geschaffen und die Wände mit Bildern geschmückt.

 Die vielen Bücher, die wir im Oktober neu mitgebracht hatten wurden ebenfalls nummeriert und stehen jetzt zusammen mit den anderen in den sauberen Regalen.

Nach 1 Woche schweißtreibender Arbeit konnte man voller stolz verkünden:

MISSION COMPLETED!

 

Es folgte ein weiterer Hock mit dem Direktor und Elias (einem Lehrer an der Grundschule).

Es ging um die Bücher die wir aussortierten.

 

Alle, die nicht mehr reparabel oder unpassend waren wollten wir mit Erlaubnis der Schulleitung verbrennen. (was wir dann auch taten)

 

Und es ging um die Zukunft dieser Bücherei:

Unser Ziel war es, die Bücher nicht nur zu lagern und zu horten. Sie sollen für alle Leute aus Mballing öffentlich zugängig gemacht werden.

 

Da diese Aufgabe für die Lehrer eine noch zu große Herausforderung war beschlossen wir erst mal mit den Kindern dieser Schule zu starten.

 

Natürlich mussten wir für alle unsere Ideen wieder erst die Erlaubnis des Direktor einholen. Jenni bot sich an, die Einführung in den Bücherreibetrieb zu übernehmen und der Direktor bestimmte drei Lehrpersonen die zukünftig diese Aufgabe übernehmen sollen. Die Bücherei soll 3 Tage die Woche geöffnet sein.

Es wurde in allen Klassen angekündigt, dass der Büchereiumbau abgeschlossen und für alle Schüler aus Mballing zukünftig zugänglich sei.

Jedes Kind, das gerne liest konnte sich ab sofort um 200 CFA/30 Cent pro Jahr einen Bibliotheksausweis kaufen der das Ausleihen ermöglicht.

Zu unserer Freude kamen schon am Tag der Eröffnung die Schüler angerannt, um einen Bücherausweis zu beantragen. Mit dem Jausengeld bezahlten die Kinder ihren Ausweis und können nun alle 14 Tage ein neues Buch ausleihen und mit nach Hause nehmen.

Jenni hatte richtig viel Arbeit mit dem Anfertigen der vielen Büchereikarten. Sage und schreibe 150 Schüler kamen bis Dezember insgesamt vorbei.

 

Ein großes Lob an dieser Stelle an die Lehrer die sich sehr hilfsbereit und engagiert zeigten und ordentlich Werbung für ihre neue Bibliothek machten. Ohne die drei Helfer, die an den Öffnungszeiten der Bibliothek parat stehen, wäre alles nicht möglich.

Zusätzlich fanden dreimal wöchentlich, noch bis Ende Dezember (so lange Jenni noch in MBalling blieb) Lese- und Malnachmittage statt.

Mit jeweils 25 Schülern wurde gezeichnet, gelesen oder die Bücher durchgestöbert.

 

Es ist unbeschreiblich schön zu sehen, dass großes Interesse am Lesen besteht und die Schüler wild darauf sind sich Bücher ausleihen zu können.

Wenn wir daran zurückdenken, wie wir die Bücherei Anfang Oktober vorgefunden haben ist es ein kleines Wunder, was wir in in nur wenigen Wochen alles verändern konnten.

Ein großes DANKE für die Mithilfe des Teams und den Lehrern vor Ort!

Patenschaft - Anmeldung

nun auch online möglich HIER

oder Formular zum Runterladen

Anmeldeformular
Bitte das Anmeldeformular vollständig ausfüllen und dem Verein per Email oder Post zusenden.
ANMELDUNG INFOS ab 2018.pdf
PDF-Dokument [203.5 KB]

Kontakt

WISSEN MACHT STARK

Natalie Moosmann

Wallenmahd 23/G2

6850 Dornbirn

Österreich

 

nm@moosmann.cc

 +43 664 5644909

 

oder nutzen Sie

das Kontaktformular

Spendenkonto

Wissen macht Stark

Natalie Moosmann

Dornbirner Sparkasse

BIC: DOSPAT2DXXX

IBAN: AT312060200001438183

 

Registrierung Nr. SO 2288

Newsletter

Bestelle dir den Newsletter

um am Laufenden zu bleiben